Schauspieler RYAN WICHERT

Foto: Annemone Taake

Ein Hamburger Jung, mit britischer Mutter, deutschem Vater und Londoner Schauspielausbildung. Als bilingualer Mischling der Familie Wichert zog es Ryan nach dem Abitur nach England, um dort an der gleichen Schule wie Tom Hardy und Michael Fassbender Method Acting zu studieren. Drei Jahre und 42 Therapiestunden später war Ryan dann (fix und) fertig. Seit 2010 arbeitet er sowohl in UK als auch in Deutschland auf der Bühne und vor der Kamera, hinter dem Mikro, schreibt und übersetzt für Filmproduktionen Drehbücher, produziert eigene Comedyformate, die ab und zu auch mal Preise abräumen, moderiert auf deutsch und englisch und kommt trotzdem pro Nacht auf 5,38 Stunden Schlaf.
Besonderen Spaß hatte er bei der WDR Sketch Comedy Serie "Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von ..." an der Seite von Frank Elstner, Hugo Egon Balder, Nora Tschirner und vielen weiteren. Auch spielte Ryan den Narren in Shakespeares König Lear in London und drehte anschließend mit dem BAFTA ausgezeichneten Regisseur Christopher Menaul den Kinofilm 'Another Mother's Son'.
Durch viel Bestechungsgeld kam Ryan Ende 2017 dank einer Kollegenempfehlung an das Grenzlandtheater in Aachen und spielte dort in der Komödie 'WILLKOMMEN'. Durch noch mehr Bestechungsgeld stand er anschließend in Bonn als Jack Worthing in Oscar Wildes 'THE IMPORTANCE OF BEING EARNEST' auf der Bühne.
Im prime time theater gab Ryan in der GWSW-Folge 116 "Molly macht das schon" sein Debüt. Er spielt bei GWSW die Rollen des "Dönerbudenbesitzer Ahmed", "James der Engländer", "Redaktionschef Torben" und "Polizist Herrmann Schneider".